Europäische Forschungskooperation

Zeit & Ort:
15.-16. Februar 2007, 9-18 Uhr
SORA / ZSI Linke Wienzeile 246, A-1150 Wien

Seminarverantwortlicher:
Dr. Klaus Schuch (ZSI)
schuch@zsi.at

Ziel:

Das gegenständliche Seminar verfolgt folgende Lernziele:

  • Wissen, wie das 7. Europäische Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung aufgebaut ist, welche Ziele es verfolgt und wie es umgesetzt wird.
  • Project Cycle Management kennen lernen und ein das logical framework praktisch anwenden  können.
  • Wissen, wie man einen Projektantrag evaluiert und Ableitungen für ein professionelles Projektdesign bewerkstelligen.
  • Rechtliche Grundlagen von RP7 verstehen; kennen lernen, was der Fördervertrag und ein Konsortialvertrag enthält und wissen, wie Projekte zu kalkulieren, dokumentieren und abzurechnen sind.
  • Praxiserfahrungen in Bezug auf Herausforderung im Management und der Umsetzung von europäischen Forschungsprojekten (z.B. Projektkommunikation, Disseminierungsanforderungen, "Trittbrettfahrertum") kennen lernen und antizipierend reflektieren können.

Inhalt:
Das europäische Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Forschungsförderung für österreichische ForscherInnen geworden. Die Anforderungen werden jedoch zunehmend komplexer und für die kleinteilige österreichische Forschungslandschaft zum akuten Beteiligungsproblem. Dennoch gehört die (insbesondere außeruniversitäre) österreichische Sozialwissenschaft zu den erfolgreicheren Segmenten österreichischer Beteiligung im europäischen Forschungsrahmenprogramm.

Das Seminar vermittelt, wie das am 1.1.2007 gestartete 7. Europäische Forschungsprogramm (mit einer Laufzeit von 7 Jahren) strukturiert ist, welche Anforderungen es stellt und welche Möglichkeiten es bietet. Das Seminar wird von forschenden PraktikerInnen gestaltet. Es geht über die deskriptive Vermittlung herkömmlicher Informationsveranstaltungen hinaus und greift auf den aktiven Erfahrungsschatz erfolgreicher österreichischer ProjektträgerInnen zurück.Dabei wird insbesondere auch bedeutsames nicht-kodifiziertes Wissen mit Hilfe von interaktiven Lehrmethoden vermittelt. Insbesondere wird der professionelle Aufbau von Projektanträgen geübt, wobei auch das Instrument der peer-Evaluation angewendet wird, um entsprechende ?lessons to be learnt' zu erzielen.

Besonderes Augenmerk wird auch den praktischen Herausforderungen und Problemen gewidmet, die im Rahmen des project cycle management auftreten, da ein europäisches Forschungsprojekt nicht beim Projektantrag endet, sondern nach zahlreichen Verhandlungen, deliverables, milestones, cost statements und management reports mit der Überweisung der finalen Zahlung - und das kann dauern.  

Vortragende: 
Mag.a Elke Dall (ZSI)
Günther Ogris, MA (SORA)
Mag. Dr. Klaus Schuch (ZSI)
Dip. Übers. Carmen Siller (ZSI)
Dr. Matthijs Soede (SenterNovem/EG-Liaison)
Dr. Michalis Tzatzanis (FFG)
Mag. Andrea Höglinger (FFG)

ECTS: 2

Information:
Arbeitssprache ist englisch.

Einstiegsliteratur:
McCarthy, Sean: How to write a competitive proposal for the sixth framework programme (Hyperion)