Prof. Dr. Regina Becker-Schmidt

5.4 Genderforschung

Prof. Dr. Regina Becker-Schmidt, geb. 1937, Studium der Soziologie, Philosophie und Sozialpsychologie an der Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt a. M. sowie an der Sorbonne, Paris.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung in Frankfurt a. M. von 1964 bis 1970; nach der Promotion Dozentin an der gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität, Frankfurt a.M. von 1970 bis 1972; 1972 Berufung ans Psychologische Institut der Universität Hannover;
Lehr- und Forschungsschwerpunkte: Gesellschafts- und Subjekttheorie, psychoanalytisch orientierte Sozialpsychologie, Geschlechterforschung.
Seit 2002 im Ruhestand. Gastprofessuren in Linz, Innsbruck, Wien und Klagenfurt. Buchpublikationen: Regina Becker-Schmidt/ Gudrun Axeli Knapp (1987): Geschlechtertrennung – Geschlechterdifferenz. Suchbewegungen sozialen Lernens, Bonn; dies. (1995) (Hg.): Das Geschlechterverhältnis als Gegenstand der Sozialwissenschaften, New York/Frankfurt a.M.; dies.(2000): Feministische Theorien zur Einführung; Regina Becker-Schmidt (2002) (Hg.): Gender and Work in Transition.
Globalization in Wesetren, Middle and Eastern Europe, Opladen