Von der Forschung zur Beratung

Donnerstag 24. Februar 2011, 9:00–18:00 Uhr
Freitag 25. Februar 2011, 9:00–18:00 Uhr

KundInnen und AuftraggeberInnen von Forschung erwarten zunehmend auch auf  Forschungsergebnissen aufbauende Fachberatung oder den Forschungsprozess begleitendes, die Organisation unterstützendes Projektmanagement bis hin zur Prozessberatung. Dies bedeutet für ForscherInnen die Notwendigkeit, neue Qualifikationen im Bereich der Beratung zu erlernen, aber auch die unterschiedlichen Arten von Beratung zwischen Fach- und Prozessberatung zu verstehen, um sich selbst in der Beratung besser verorten und positionieren zu können. Das Seminar vermittelt die relevanten Unterscheidungen von Beratung und die damit verbundenen unterschiedlichen Haltungen und Herangehensweisen. Es zeigt außerdem Kernelemente von Beratung von der Ziel- und Auftragsklärung über die Projektarchitektur bis hin zur Workshop-Gestaltung.

Inhalte

  • Wie können Forschung und Beratung miteinander verknüpft werden? Welche Beratungsfelder bieten sich für (sozialwissenschaftliche) ForscherInnen an?
  • Begriffsklärungen: Fach- & Prozessberatung, systemische Beratung
  • Fragetechniken in Forschung und Beratung
  • Umgang mit unterschiedlichen Rollen und Erwartungen (ForscherIn, FachberaterIn, ProzessberaterIn)
  • Elemente der Beratung:

        Ziel- und Auftragsklärung
        Projektarchitektur
        Prozesssteuerung und -unterstützung
        Workshop-Gestaltung

TeilnehmerInnenkreis: ForscherInnen, die stärker in die Beratung gehen wollen

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 15

Kosten: 540,- zzgl. 20% Ust

Dauer: 16 Stunden

Ort: SORA – Linke Wienzeile 246, A-1150 Wien

Seminarleiterin:
Mag.a Ursula Breitenfelder, MSc.
(SORA)

Vortragende:
Mag.a Ursula Breitenfelder, MSc.
(SORA)
Mag. Oliver Schrader
(TRAIN Consulting)
Elke Larcher
(SORA)
Andreas Holzer (SORA)

Seminarbeschreibung: Download

Tags: Ausbildung, Coaching, Erwachsenenbildung, Forschungsmethoden, Fortbildung, Kommunikation, Kurs, Moderation, Österreich, Schulung, Weiterbildung.