Methoden der international vergleichenden Forschung

Zeit & Ort:
13.-14. März 2008, 9-18 Uhr
SORA / ZSI Linke Wienzeile 246, A-1150 Wien

Seminarverantwortlicher:
Günther Ogris, MA (SORA)

Ziel:
Die TeilnehmerInnen sollen im Hinblick auf Problembereiche international vergleichender Forschung sensibilisiert werden. Es soll ein Bewusstsein für Schwierigkeiten im gesamten Forschungsverlauf geschaffen und Lösungsansätze bzw. die praktische Umsetzung in Forschungsdesigns diskutiert werden

Inhalt:  

In den letzten Jahrzehnten ist ein stetig wachsendes Interesse an international vergleichender Sozialforschung zu beobachten. So hat nicht zuletzt aufgrund der Rahmenprogramme der Europäischen Kommission eine Internationalisierung der Forschung stattgefunden. Der Blick über den eigenen Tellerrand stellt die befassten ForscherInnen aber vor besondere Herausforderungen - diese sind inhaltlicher, methodischer und auch administrativer Art.

Dieser Kurs soll in die Praxis international vergleichender Forschung einführen. Er widmet sich vor allem methodischen Fragenstellungen und Herausforderungen, die bei der Verwendung standardisierter Befragungen im international vergleichenden Kontext auftreten. Dabei wird auf alle Phasen eines Forschungsprojektes vom Design bis zur Datenauswertung eingegangen.

Nach einem kurzen Überblick über die Problembereiche international vergleichender Forschungsvorhaben und der Vorstellung verschiedener Arten von Äquivalenz werden ausgewählte Problembereiche eingehend bearbeitet (etwa Fragebogenübersetzung und Stichprobenziehung) und Lösungsansätze vorgestellt. Der seit 2002 laufende ESS (European Social Survey) wird, als einer der bedeutendsten sozialwissenschaftlichen Infrastrukturprojekte im Rahmen des Europäischen Forschungsraums, durchgehend als Beispiel herangezogen. Weiters werden praktische Erfahrungen aus den Projekten EUYOUPART sowie LIMITS vermittelt und Übungen zu diesen Projekten durchgeführt.

Inhalte des Kurses sind:

  • Theoretischer Hintergrund des Kulturvergleichs und das Konzept der Äquivalenz
  • Design und Methoden international vergleichender Forschung
  • Beispiele international vergleichender Forschungsprojekte wie EUYOUPART (SORA) und LIMITS (ZSI)  

Vortragende:

Günther Ogris, MA (SORA)
Dr. Janet A. HARKNESS (University of Nebraska & ZUMA)
Prof. Dr. Peter MOHLER (ZUMA)

ECTS: 2

Literatur:
Harkness, Janet (Eds.) (2006): Conducting Cross-National and Cross-Cultural Surveys. ZUMA-Nachrichten Spezial. Band 12.

Harkness, Janet; Vijver, Fons J.R van de.; Mohler, Peter Ph. (2003): Cross-Cultural Survey Methods. Hoboken, New Jersey. John Wiley & Sons

Harkness, Janet A. (ed.), (1998): 'Cross-Cultural Survey Equivalence'. ZUMA-Nachrichten Spezial, Nr. 3. Mannheim: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen.

Hoffmeyer-Zlotnik, J. H.P., Harkness, Janet (Eds.) (2005): Methodological Aspects in Cross-National Research. ZUMA-Nachrichten Spezial. Band 11.

Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H.P. & Christof Wolf (eds.) (2003): Advances in Cross-National Comparison. A European Working Book for Demographic and Socio-Economic Variables. New York: Kluwer Academic/Plenum Publishers.

Przeworski, Adam & Henry Teune, 1982 [1970]: The logic of comparative social inquiry. Malabar, Florida: Krieger.

Van Deth, Jan W. (ed.), (1998): 'Comparative Politics. The problem of equivalence'. London, New York: Routledge.

Van de Vijver, Fons & Kwok Leung (1997): Methods and data analysis for cross-cultural research. Thousand Oaks, London, New Delhi: Sage.

Voraussetzungen:
Kenntnisse empirischer Sozialforschung