Fortgeschrittene Methoden der angewandten Sozialwissenschaften

Für die erfolgreiche Durchführung komplexer Studien ist es heutzutage unerlässlich, unterschiedliche methodische Ansätze zu kennen, sie kombinieren zu können und sie so  einzusetzen, dass sie sich jeweils ergänzen. Das Modul 3 wird anstelle einseitiger Fokussierung  auf ein bestimmtes Paradigma unterschiedliche Lösungsansätze präsentieren, welche die  Notwendigkeiten in der Praxis reflektieren.

Dieses Modul setzt damit bei den vermittelten Grundkenntnissen aus den Modul 1 an und dient dem Aufbau und der Erweiterung der methodischen Qualifikation der TeilnehmerInnen. Weiterführende Analysetechniken auf der Basis von Beispielen aus der Forschungspraxis von nationalen und internationalen SozialwissenschafterInnen werden dargestellt und vermittelt. 

Auszuwählen sind drei Seminare aus Modul 3. Jeweils zwei der vertiefenden Methoden-Seminare sind zur Unterstützung der Arbeit in einem  thematischen Cluster des Modul 5 vorgesehen. Wir empfehlen den TeilnehmerInnen dies bei der Auswahl der drei Seminare zu berücksichtigen.

Seminar 3.1 beschäftigt sich mit Ansätzen und Methoden der Evaluation und Seminar 3.2 mit Sozialer Netzwerkanalyse. Sie werden vor allem den TeilnehmerInnen des Themen-Clusters „Innovationen in der Wissensgesellschaft“ empfohlen.

Seminar 3.3 "Ereignisdatenanalyse und Mehrebenenanalyse" sowie Seminar 3.4 "Inhaltsanalytische Verfahren" bringen den TeilnehmerInnen des Themen-Clusters „Evidenzbasierte Politikgestaltung“ wichtige methodische Fundierung.

Für die TeilnehmerInnen des Clusters „Wirtschaft, Arbeit und Organisation“ sind in erster Linie Seminar 3.5 "Fallstudien als Forschungsstrategie" und Seminar 3.6 "Analyse internationaler Datensätze" vorgesehen.